[Logo] sportclubplatz.com: Das Forum rund um den Wiener Sport-Club
  [Search] Suche   [Recent Topics] Neueste Themen   [Hottest Topics] Hottest Topics   [Members]  Mitgliederliste   [Groups] Zurück zur Startseite 
[Register] Registrieren / 
[Login] Anmelden 
Stadionprojekt  XML
Sportclubplatz » Sektion
Autor Beitrag
boasti

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 20.03.2014 04:45:44
Beiträge: 197
Offline

Luiese wrote:
boasti wrote:was mich am meisten ärgert, ist dass in dem verein/vorstand keiner die eier hat, das genau so anzusprechen.

Was genau ist denn mit dieser Aussage gemeint?

Ich geh mal davon aus, dass mit Verein/Vorstand der WSK bzw. sein Vorstand gemeint ist, aber
Bei wem soll der Verein/Vorstand was genauso ansprechen?


natürlich meine ich den wsk-vorstand.
mir geht es darum, dass wenn die letzten jahre über das stadion gesprochen wurde, meist sehr positiv zuversichtliche statements abgegeben wurden. so wie kürzlich vor weihnachten erst der präsident höchstpersönlich im ostliga-tv interview verkündet hat, dass es noch vor jahresende eine definitive entscheidung geben wird und dass 2018, glaube ich war die zahl, alles fertig saniert ist.
diese und ähnliche versprechen oder prognosen hört man seit jahren in der endlos-schleife.
nun möchte ich einfach nicht glauben, dass man wirklich so naiv ist, zu glauben, das löst sich wirklich in wohlgefallen auf.
fakt ist es gibt seit jahren von der stadt-regierung nicht mehr als lose zusagen und heiße luft im wahlkampf.
fakt ist auch, wir haben das geld für so ein projekt nicht.
und mir fehlt von offizieller seite ein so ein bekenntnis, meist wird nur darüber gesprochen was nicht alles wünschenswert wäre (bundesliga-tauglich, friedhofstribünendach, etc...)
wenn zum beispiel darüber gesprochen wird, dass WIR als wsk einen sanierungsplan haben, dann ist das toll.
aber wenn die stadt nicht dahinter steht, und das ist zwingend notwendig, dann hilft uns das nichts.
zu sagen, wir haben alles getan (pläne, vorschläge, etc) ist toll und danke an alle beteiligten, die sich hierfür wirklich abrackern oder abgerackert haben. nur das alleine hilft uns nichts. deswegen halte ich es für naiv zu glauben, es wäre zeit für euphorie und zuversicht weil WIR unsere ideen gesammelt haben. ohne stadt wien is trotzdem nix los.
und ich will einfach nicht glauben, dass wir so naiv sind, dass wir glauben versprechen von unserer seite reichen. das tun sie nicht!

______
Ich bin der König Melchior und reite mit dem Elche vor.
Luiese

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 08:50:12
Beiträge: 251
Offline

boasti wrote:
Luiese wrote:
boasti wrote:was mich am meisten ärgert, ist dass in dem verein/vorstand keiner die eier hat, das genau so anzusprechen.

Was genau ist denn mit dieser Aussage gemeint?

Ich geh mal davon aus, dass mit Verein/Vorstand der WSK bzw. sein Vorstand gemeint ist, aber
Bei wem soll der Verein/Vorstand was genauso ansprechen?


natürlich meine ich den wsk-vorstand.
mir geht es darum, dass wenn die letzten jahre über das stadion gesprochen wurde, meist sehr positiv zuversichtliche statements abgegeben wurden. so wie kürzlich vor weihnachten erst der präsident höchstpersönlich im ostliga-tv interview verkündet hat, dass es noch vor jahresende eine definitive entscheidung geben wird und dass 2018, glaube ich war die zahl, alles fertig saniert ist.
diese und ähnliche versprechen oder prognosen hört man seit jahren in der endlos-schleife.
nun möchte ich einfach nicht glauben, dass man wirklich so naiv ist, zu glauben, das löst sich wirklich in wohlgefallen auf.
fakt ist es gibt seit jahren von der stadt-regierung nicht mehr als lose zusagen und heiße luft im wahlkampf.
fakt ist auch, wir haben das geld für so ein projekt nicht.
und mir fehlt von offizieller seite ein so ein bekenntnis, meist wird nur darüber gesprochen was nicht alles wünschenswert wäre (bundesliga-tauglich, friedhofstribünendach, etc...)
wenn zum beispiel darüber gesprochen wird, dass WIR als wsk einen sanierungsplan haben, dann ist das toll.
aber wenn die stadt nicht dahinter steht, und das ist zwingend notwendig, dann hilft uns das nichts.
zu sagen, wir haben alles getan (pläne, vorschläge, etc) ist toll und danke an alle beteiligten, die sich hierfür wirklich abrackern oder abgerackert haben. nur das alleine hilft uns nichts. deswegen halte ich es für naiv zu glauben, es wäre zeit für euphorie und zuversicht weil WIR unsere ideen gesammelt haben. ohne stadt wien is trotzdem nix los.
und ich will einfach nicht glauben, dass wir so naiv sind, dass wir glauben versprechen von unserer seite reichen. das tun sie nicht!


Also bei der Sache mit dem Geld hat meines Wissens nie jemand aus Verein oder Vorstand je etwas anderes behauptet als das wir keine Geld haben und entsprechend selber auch keines in ein neues Stadion stecken können. Wenn diese Bekenntnis bisher nicht gehört wurde, dann aber auch nur, weil es nicht gehört werden wollte.

Außerdem sind wir nur Pächter, daher obliegt es einzig der Stadt Wien.

Ja, bei den Ankündigungen geb ich dir Recht, die sollten aus Erfahrung heraus nicht mehr so positiv getroffen werden.

This message was edited 1 time. Last update was at 15.02.2016 15:48:30

willy stagl

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 11.09.2014 14:15:26
Beiträge: 453
Offline

Der VERPÄCHTER hat 0 Verpflichtungen bzgl. Instandhaltung des PACHTOBJEKTES!? a merkwürdige Geschichte aber wie stehts bei jeder Einfahrt nach Wien....WIEN IST ANDERS jo das stimmt !
und trotzdem...

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 01.05.2014 11:17:12
Beiträge: 656
Offline

Man korrigiere mich,wenn ich falsch liege,aber sind wir nicht nur die Subpächter vom WSC?Zumindest gab es mal eine Verlautbarung diesbezüglich.
togi

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 18.03.2014 17:22:08
Beiträge: 180
Offline

und trotzdem... wrote:Man korrigiere mich,wenn ich falsch liege,aber sind wir nicht nur die Subpächter vom WSC?Zumindest gab es mal eine Verlautbarung diesbezüglich.


Pächter ist natürlich der Wiener SK. So nebenbei einer von vielen Verträgen, die bei einer (hoffentlich baldigen) Rückführung überschrieben werden müssten.

PS: Wo ist sowas verlautbart worden?
und trotzdem...

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 01.05.2014 11:17:12
Beiträge: 656
Offline

Danke für die Aufklärung!War wohl nur ein Gerücht.
Aber ich kann mich Willy nur anschließen.Wieso ist der Pächter für die Instandhaltung des Mietobjektes zuständig?Wirklich kurios!
Bastian

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 18:33:38
Beiträge: 158
Offline

weil es eben kein mietvertrag ist. das ist ja einer der wesentlichen unterschiede zwischen miete und pacht, dass in letztern fall der pächter für die erhaltung zuständig ist.
"Die Pacht beinhaltet nicht nur ein Gebrauchsrecht, sondern auch das Recht zur Fruchtziehung (zB Überlassung eines organisierten Geschäftsbetriebes insbesondere bei Vorliegen einer Betriebspflicht)." zitiert http://www.rechteinfach.at/mietrecht/
willy stagl

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 11.09.2014 14:15:26
Beiträge: 453
Offline

Danke schlechter Vertrag für uns , wird sich kaum was ändern lassen .
togi

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 18.03.2014 17:22:08
Beiträge: 180
Offline

Bastian wrote:weil es eben kein mietvertrag ist. das ist ja einer der wesentlichen unterschiede zwischen miete und pacht, dass in letztern fall der pächter für die erhaltung zuständig ist.
"Die Pacht beinhaltet nicht nur ein Gebrauchsrecht, sondern auch das Recht zur Fruchtziehung (zB Überlassung eines organisierten Geschäftsbetriebes insbesondere bei Vorliegen einer Betriebspflicht)." zitiert http://www.rechteinfach.at/mietrecht/


Ja, danke, wollte ich auch schon schreiben, dass das eben einer der Unterschiede zwischen Miete und Pacht ist. Wobei die Erhaltung, sprich anfallende Reparaturen usw. eine Sache sein dürfte, eine Generalsanierung oder gar ein Neubau wieder eine andere.
Ich weiß allerdings nicht, ob man Letzteres als reiner Pächter überhaupt dürfte oder ob man dazu auch "Baurechtsnehmer" sein müsste (wie es etwa viele Genossenschaften bei Wohnhausanlagen aus den 50er, 60er, 70er Jahren waren oder sind, wo die Gemeinde Wien nach wie vor Grundeigentümer ist)? Wird wohl auch vom jeweiligen Pachtvertrag abhängen.

This message was edited 2 times. Last update was at 16.02.2016 16:13:58

Bastian

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 18:33:38
Beiträge: 158
Offline

das ist überhaupt kein schlechter vertrag für uns sondern standard. wäre der wsk nicht pächter, dürfte er auch keinen gewinn durch gastro, spiele usw. aus den zur verfügung gestellten gebäuden erzielen. jeder fussballclub von rapid ( zumindest bis zum neubau ) bis donaufeld ist in wien pächter der stadt. die stadt stellt platz und gebäude zu wohl realativ geringen kosten zur verfügung, der eventuell erzielte gewinn daraus bleibt dem verein. im gegenzug ist man selbst für die erhaltung, betriebskosten, wartung verantwortlich. kurz man bekommt einfach gar keinen anderen vertrag, lediglich die höhe der pachtkosten variiert.
ein ganz anderes blatt stellt der neubau von tribünen oder stadien statt. das hat nämlich genau nix mit dem pachtvertrag zu tun und wird wohl viel vom verhandlungsgeschick, den druckmitteln, der öffentlichen meinung, der presse usw abhängen. der wsk hat keine druckmittel, keine eigenmittel, nur bedingt puplizistischen rückhalt und kaum eine grosse masse an relevanter öffentlichkeit hinter sich, das heisst man kann alleine auf langwierige intensive verhandlungen zurückgreifen.
togi

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 18.03.2014 17:22:08
Beiträge: 180
Offline

@Bastian: Das trifft's ziemlich genau!

Nur eine kleine Korrektur: Der SK R. war früher m.W. tatsächlich nur Mieter bei der Stadthallen-Betriebs-GmbH* (einer 100% Tochter der Wien Holding) die neben Happel, Dusika, Stadionbad, Stadthalle usw. eben auch das Hanappistadion betrieben hat. War aber eher die Ausnahme und das ist nicht unser Kaffee.

* Jetzt, nach neuerlicher Ausgliederung: Wiener Sportstätten-Betriebs-GmbH**, aber ebenfalls 100% Wien Holding Tochter
** deren GF (vormals Co-GF der Stadthallen-Betriebs-GmbH) übrigens eingefleischte R-Anhängerin sein soll.

This message was edited 2 times. Last update was at 17.02.2016 07:48:47

und trotzdem...

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 01.05.2014 11:17:12
Beiträge: 656
Offline

Den publizistischen Rückhalt finde ich für einen Regionalligaverein sogar höchst erstaunlich.Immer wieder tauchen in diversen Medien Artikel zum Thema auf.Nur hilfts halt nix.In Zeiten wie diesen ist es wohl auch politisch schwer zu vermitteln,wieso man einem abstiegsgefährdeten Regionalligisten ein neues Stadion hinstellt.
Vielleicht sollten wir uns vom Traum einer Generalsanierung bzw.eines Neubaues schön langsam verabschieden. Stattdessen könnte man versuchen,den Platz peu a peu sanieren zu lassen.Kleinere Summen lassen sich im Budget der Stadt Wien wohl leichter unterbringen.Auch würde viel von dem Charme,den der Platz trotz seine Zustandes nach wie vor vermittelt,verloren gehen.Und weiß Gott wie tolle Zuschauerzahlen würde uns wohl auch ein Luxusstadion nicht bringen.
Luiese

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 08:50:12
Beiträge: 251
Offline

und trotzdem... wrote:Den publizistischen Rückhalt finde ich für einen Regionalligaverein sogar höchst erstaunlich.Immer wieder tauchen in diversen Medien Artikel zum Thema auf.Nur hilfts halt nix.In Zeiten wie diesen ist es wohl auch politisch schwer zu vermitteln,wieso man einem abstiegsgefährdeten Regionalligisten ein neues Stadion hinstellt.
Vielleicht sollten wir uns vom Traum einer Generalsanierung bzw.eines Neubaues schön langsam verabschieden. Stattdessen könnte man versuchen,den Platz peu a peu sanieren zu lassen.Kleinere Summen lassen sich im Budget der Stadt Wien wohl leichter unterbringen.Auch würde viel von dem Charme,den der Platz trotz seine Zustandes nach wie vor vermittelt,verloren gehen.Und weiß Gott wie tolle Zuschauerzahlen würde uns wohl auch ein Luxusstadion nicht bringen.

Wobei ich da allerdings die Gefahr sehe, dass wenn die Stadt einmal ein paar Hunderttausend oder eine Million hergegeben hat um ein paar Löcher zu stopfen oder ein dringend benötigtes Dach hin zu stellen, dann könnte sie sich in den nächsten Jahren darauf raus reden, dass sie ja eh bereits Geld ins Stadion gesteckt haben und wir stehen in 10 Jahren faktisch noch immer mit einer "Stadionruine" da. Zunal es mehrere Gutachten (meines Wissens auch von der Stadt beauftragt) gibt, dass das Stadion faktisch ein Totalschaden ist und es nichts mehr zu sanieren lohnt.

Aber allein, dass es diese Gutachten mittlerweile gibt, zeigt doch, dass zu diesem Thema hinter den Kulissen tatsächlich etwas weiter geht, auch wenn natürlich noch nicht geklärt ist wann denn die Bagger anrücken werden.
boernie_am

Sportclubfan

Beigetreten: 26.06.2014 15:04:48
Beiträge: 20
Offline

Luiese wrote:Aber allein, dass es diese Gutachten mittlerweile gibt, zeigt doch, dass zu diesem Thema hinter den Kulissen tatsächlich etwas weiter geht, auch wenn natürlich noch nicht geklärt ist wann denn die Bagger anrücken werden.


Mittlerweile?
Gutachten gabs schon in unserem 2.Liga-Jahr, da war von 8 Mio die Rede ...
VISITOR100

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 27.08.2015 16:40:19
Beiträge: 319
Offline

Luiese wrote:
und trotzdem... wrote:Den publizistischen Rückhalt finde ich für einen Regionalligaverein sogar höchst erstaunlich.Immer wieder tauchen in diversen Medien Artikel zum Thema auf.Nur hilfts halt nix.In Zeiten wie diesen ist es wohl auch politisch schwer zu vermitteln,wieso man einem abstiegsgefährdeten Regionalligisten ein neues Stadion hinstellt.
Vielleicht sollten wir uns vom Traum einer Generalsanierung bzw.eines Neubaues schön langsam verabschieden. Stattdessen könnte man versuchen,den Platz peu a peu sanieren zu lassen.Kleinere Summen lassen sich im Budget der Stadt Wien wohl leichter unterbringen.Auch würde viel von dem Charme,den der Platz trotz seine Zustandes nach wie vor vermittelt,verloren gehen.Und weiß Gott wie tolle Zuschauerzahlen würde uns wohl auch ein Luxusstadion nicht bringen.

Wobei ich da allerdings die Gefahr sehe, dass wenn die Stadt einmal ein paar Hunderttausend oder eine Million hergegeben hat um ein paar Löcher zu stopfen oder ein dringend benötigtes Dach hin zu stellen, dann könnte sie sich in den nächsten Jahren darauf raus reden, dass sie ja eh bereits Geld ins Stadion gesteckt haben und wir stehen in 10 Jahren faktisch noch immer mit einer "Stadionruine" da. Zunal es mehrere Gutachten (meines Wissens auch von der Stadt beauftragt) gibt, dass das Stadion faktisch ein Totalschaden ist und es nichts mehr zu sanieren lohnt.

Aber allein, dass es diese Gutachten mittlerweile gibt, zeigt doch, dass zu diesem Thema hinter den Kulissen tatsächlich etwas weiter geht, auch wenn natürlich noch nicht geklärt ist wann denn die Bagger anrücken werden.


ich glaube auch dass der Platz mittlerweile ein Totalschaden ist und eine Komplettsanierung die einzige Lösung ist. Jedoch glaube ich aber auch, dass diese sehr schwierig ist, weil ich auch den Charme des Platzes als einen wichtigen Baustein im Fanzuspruch sehe, da eben die große Fanbase anders als der durchschnittliche Fussballfan ist - das macht den Sportk(c)lub aus - also ein kleines feines Schmuckkästchen (ich befürchte das wünschen sich einige beteiligte Personen) a la St. Pölten oder ähnliches eher kontraproduktiv in diesem speziellen Fall wäre.... Ich mag den Sportklubplatz mit seinen Holzbankerl, Stehplätzen, etc. - da sollte man wirklich wirklich vorsichtig vorgehen - dann kann man was schaffen, was auch einen Zuschauerboom hervorruft....

This message was edited 1 time. Last update was at 17.02.2016 15:08:32

 
Sportclubplatz » Sektion
Gehe zu:   
Impressum [Powered by JForum 2.1.9 © JForum Team]