[Logo] sportclubplatz.com: Das Forum rund um den Wiener Sport-Club
  [Search] Suche   [Recent Topics] Neueste Themen   [Hottest Topics] Hottest Topics   [Members]  Mitgliederliste   [Groups] Zurück zur Startseite 
[Register] Registrieren / 
[Login] Anmelden 
Saison 16/17  XML
Sportclubplatz » Fußball
Autor Beitrag
Chris

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 03.08.2014 21:05:56
Beiträge: 281
Offline

Wahnsinniger vom Ölberg wrote:Habe gestern mit einem noch aktiven Kumpel aus der 2. Klasse gesprochen. Jahresmiete für 2 Trainings á 90 Minuten, einmal am halben, einmal am ganzen Platz. 22 Heimspiele von Kampf- und Reservemannschaft. € 6.500,00 inkl. Flutlicht und akzeptable Termine wie Di. und Do. um jeweils 19:30. So schauts aus. Also für einen inakzeptablen Trainingstermin von nur einer Stunde und 22 Spiele zahlt ja der WSC um mindestens € 8.000,00 zuviel.


Der WSC zahlt keinen Cent, er versucht dem Sportklub lediglich Kosten, die dieser trägt. Daraus, dass der Sportklub 10.500 bis 12.000 Euro im Jahr gezahlt hat, kann man nicht herauslesen, dass er diese edle Spende zur Entschuldung des Altvereins auch in Zukunft zahlt, schon gar nicht in diese absurden Höhe.

Wie Luiese richtig, das wurde halt so ausgehandelt, es gibt kein Wertgutachten, keine Due Diligence und niemand beim Sportklub hat je ausgerechnet, was das bringt/gebracht hat/bringen könnte. Eines darf man aber glaube ich als unstrittig ansehen, weder AXA, noch Wienstrom, noch Mass Response, noch Tromayer Bau haben dem Sportklub unterstützt, weil er sich namen- und wappentechnisch an den WSC angelehnt hat.

Fazit: Der WSC soll sehr froh sein, dass er keinen Cent für Trainings- und Spielstätte ausgeben muss.
Luiese

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 08:50:12
Beiträge: 251
Offline

Chris wrote:
Wahnsinniger vom Ölberg wrote:Habe gestern mit einem noch aktiven Kumpel aus der 2. Klasse gesprochen. Jahresmiete für 2 Trainings á 90 Minuten, einmal am halben, einmal am ganzen Platz. 22 Heimspiele von Kampf- und Reservemannschaft. € 6.500,00 inkl. Flutlicht und akzeptable Termine wie Di. und Do. um jeweils 19:30. So schauts aus. Also für einen inakzeptablen Trainingstermin von nur einer Stunde und 22 Spiele zahlt ja der WSC um mindestens € 8.000,00 zuviel.


Der WSC zahlt keinen Cent, er versucht dem Sportklub lediglich Kosten, die dieser trägt. Daraus, dass der Sportklub 10.500 bis 12.000 Euro im Jahr gezahlt hat, kann man nicht herauslesen, dass er diese edle Spende zur Entschuldung des Altvereins auch in Zukunft zahlt, schon gar nicht in diese absurden Höhe.

Wie Luiese richtig, das wurde halt so ausgehandelt, es gibt kein Wertgutachten, keine Due Diligence und niemand beim Sportklub hat je ausgerechnet, was das bringt/gebracht hat/bringen könnte. Eines darf man aber glaube ich als unstrittig ansehen, weder AXA, noch Wienstrom, noch Mass Response, noch Tromayer Bau haben dem Sportklub unterstützt, weil er sich namen- und wappentechnisch an den WSC angelehnt hat.

Fazit: Der WSC soll sehr froh sein, dass er keinen Cent für Trainings- und Spielstätte ausgeben muss.

ich denke eine Diskussion in diese Richtung würde nur wieder Wunden aufreißen, die in den letzten Jahren einigermaßen gekittet wurden.
Ich sehe es vielmehr so, dass "finanzielle Transaktionen" zwischen WSC und WSK in Hinblick auf die geplante Rückführung ein "linke Tasche - rechte Tasche" Prinzip sein sollte und daher künftig keine großen Diskussionen mehr auslösen sollten.
Nik

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 19:59:07
Beiträge: 564
Offline

Gibts da eigentlich scho Neuigkeiten bzgl. Trainingszeiten usw.?
Chris

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 03.08.2014 21:05:56
Beiträge: 281
Offline

Luiese wrote:Ich sehe es vielmehr so, dass "finanzielle Transaktionen" zwischen WSC und WSK in Hinblick auf die geplante Rückführung ein "linke Tasche - rechte Tasche" Prinzip sein sollte und daher künftig keine großen Diskussionen mehr auslösen sollten.


Da in der Vergangenheit alles nur von einer Tasche in eine fremde Tasche ging, sind diese Geschichten für jeden Sportklubfan zu hinterfragen. Transparenz hat auch nix mit "Wunden aufreißen" zu tun, da bin ich überhaupt nicht Deiner Meinung.

Damit sich diese 12.000 Euro gerechnet hätten, hätte man weit über 100 Abos mehr verkaufen müssen. Du hast ja Einblick was die Zahlen angeht und weißt, wie realistisch das ist. Allerdings will ich gerne einschränken, dass etwaig eingesparte 100.000 plus x jetzt keineswegs weniger Schulden bedeutet hätten. Die wären bloß anderweitig versumpert, insofern war es sogar besser, dass man den WSC so entschuldet hat.

Auch gut finde ich jedenfalls, dass der WSC jetzt selbst überprüft, wie viele Sponsoren man mit dem Werbewert der Marke WSC aufstellen kann.
Ibrox

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 18.03.2014 18:43:04
Beiträge: 264
Offline

Chris wrote:
Luiese wrote:Ich sehe es vielmehr so, dass "finanzielle Transaktionen" zwischen WSC und WSK in Hinblick auf die geplante Rückführung ein "linke Tasche - rechte Tasche" Prinzip sein sollte und daher künftig keine großen Diskussionen mehr auslösen sollten.


Da in der Vergangenheit alles nur von einer Tasche in eine fremde Tasche ging, sind diese Geschichten für jeden Sportklubfan zu hinterfragen. Transparenz hat auch nix mit "Wunden aufreißen" zu tun, da bin ich überhaupt nicht Deiner Meinung.

Damit sich diese 12.000 Euro gerechnet hätten, hätte man weit über 100 Abos mehr verkaufen müssen. Du hast ja Einblick was die Zahlen angeht und weißt, wie realistisch das ist. Allerdings will ich gerne einschränken, dass etwaig eingesparte 100.000 plus x jetzt keineswegs weniger Schulden bedeutet hätten. Die wären bloß anderweitig versumpert, insofern war es sogar besser, dass man den WSC so entschuldet hat.

Auch gut finde ich jedenfalls, dass der WSC jetzt selbst überprüft, wie viele Sponsoren man mit dem Werbewert der Marke WSC aufstellen kann.


Das ist zwar alles sehr lange her und schon zig mal durchgekaut, und sollte schon ad acta gelegt worden sein, aber nachdem dein Posting wieder mal von grenzenloser Faktenignoranz, Unwissenheit oder Dummheit strotzt muss ichs doch wieder richtigstellen.

Dir ist aber schon bekannt das die Gründung des WSK (auf paar Zeilen vereinfacht und verkürzt aber deswegen nicht unrichtig) so ablief: Fußballsektion gründet neuen Verein, nimmt sich das Stadion (damals einziges Aktiva im Verein), stiehlt sich das Wappen und lügt die Allgemeinheit an das er der WSC ist, und lässt die unschuldigen Amateursektionen und den Restverein mit Millionenschulden (in Schilling) zurück. Das war verbrannte Erde Politik unterster Schublade.

Die Namensrechtebezahlung macht(e) der WSK ja nicht freiwillig und aus Nächstenliebe, das kannst mir glauben. Und wenn der WSC fremde Tasche ist dann gebt uns unser Stadion zurück und spielt unter dem richtigen Namen FC Hernals weiter!

Nochdem ma wieda a Spuatglub san, kömma wida dem Zü Wödheaschoft zuawendn!
VISITOR100

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 27.08.2015 16:40:19
Beiträge: 319
Offline

Ich glaub dass obenstehendes von Euch beiden zwar legitim und trotzdem auch in gewissem Maße bescheuert ist.....

This message was edited 1 time. Last update was at 15.07.2016 08:44:37

dave2204

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 18.03.2014 07:11:17
Beiträge: 265
Offline

Ibrox wrote:
Chris wrote:
Luiese wrote:Ich sehe es vielmehr so, dass "finanzielle Transaktionen" zwischen WSC und WSK in Hinblick auf die geplante Rückführung ein "linke Tasche - rechte Tasche" Prinzip sein sollte und daher künftig keine großen Diskussionen mehr auslösen sollten.


Da in der Vergangenheit alles nur von einer Tasche in eine fremde Tasche ging, sind diese Geschichten für jeden Sportklubfan zu hinterfragen. Transparenz hat auch nix mit "Wunden aufreißen" zu tun, da bin ich überhaupt nicht Deiner Meinung.

Damit sich diese 12.000 Euro gerechnet hätten, hätte man weit über 100 Abos mehr verkaufen müssen. Du hast ja Einblick was die Zahlen angeht und weißt, wie realistisch das ist. Allerdings will ich gerne einschränken, dass etwaig eingesparte 100.000 plus x jetzt keineswegs weniger Schulden bedeutet hätten. Die wären bloß anderweitig versumpert, insofern war es sogar besser, dass man den WSC so entschuldet hat.

Auch gut finde ich jedenfalls, dass der WSC jetzt selbst überprüft, wie viele Sponsoren man mit dem Werbewert der Marke WSC aufstellen kann.


Das ist zwar alles sehr lange her und schon zig mal durchgekaut, und sollte schon ad acta gelegt worden sein, aber nachdem dein Posting wieder mal von grenzenloser Faktenignoranz, Unwissenheit oder Dummheit strotzt muss ichs doch wieder richtigstellen.

Dir ist aber schon bekannt das die Gründung des WSK (auf paar Zeilen vereinfacht und verkürzt aber deswegen nicht unrichtig) so ablief: Fußballsektion gründet neuen Verein, nimmt sich das Stadion (damals einziges Aktiva im Verein), stiehlt sich das Wappen und lügt die Allgemeinheit an das er der WSC ist, und lässt die unschuldigen Amateursektionen und den Restverein mit Millionenschulden (in Schilling) zurück. Das war verbrannte Erde Politik unterster Schublade.

Die Namensrechtebezahlung macht(e) der WSK ja nicht freiwillig und aus Nächstenliebe, das kannst mir glauben. Und wenn der WSC fremde Tasche ist dann gebt uns unser Stadion zurück und spielt unter dem richtigen Namen FC Hernals weiter!


Aber Milan ganz so die Wahrheit ist das auch nicht....


1. 2003/4 wurde der WSK gegründet da gab es bereits den Euro die Schulden des WSC entstanden schon weit vorher zwischen 1985 und 1997 schön angehäuft damals in Schilling
2. 2004 hatte der WSC meines Wissens noch genau 100.000€ Schulden bei der WGKK die aus dem Konkursverfahren resultierten
3. Genau diese 100.000€ hat man damals vertraglich bis 2014 mit 2x 5.000€ pro Jahr vom WSK für die NAmensrechte verlangt - ein kluger wenn auch von Hilflosigkeit zeigender Schritt - woher hätt das der WSC ohne Fussballsektion/Einnahmen nehmen sollen
4. Der Grund für die Gründung waren die Lizenzbestimmungen und das glückliche Erreichen der 1. Liga (Konkurs FC Tirol) trotz Niederlagen gegen Lustenau in der Relegation
5. Das Stadion kann da gepachtet nie ein AKtiva des WSC sein da auch der WSC nie im BEsitz des Stadions war sondern immer nur Pächter.
6. Das Zustande kommen dieser Konstellation und der HIlfe des Herren W. damals Bundesligavorstand war moralisch natürlich zu hinterfragen - aber im Endeffekt war es dann leider eh nur ein INtermezzo von 1 JAhr 1. Liga


Im NAchhinein ist man leider immer klüger, denn ich bin mittlerweile soweit, dass ich sage, man hätte das sein lassen sollen den WSC in der RLO lassen und man hätte sich an der Als viele Leute Kopfzerbrechen und Geld gespart.

Denn danach waren wir nie besser als Platz 3 und mit Aufstieg trotz einer Schillingmillionentruppe hatten die Ergebnisse sowieso nix zu tun.

Das was wäre wenn Spielchen lass ich mal jedoch glaube ich, dass man ohne weiteres 100.000€ in ein oder 2 JAhren hätte begleichen können und dann als WSC den Aufstieg abermals schaffen.

Der WSK, mit Sicherheit eine Produkt von Schein und Illusion mit einer nicht Erreichung eines einzigen Ziel und wirtschaftlich ein Mißerfolg da nicht ein einziges mal in seiner Zeit in den schwarzen Zahlen.


MSWG

Dave

This message was edited 1 time. Last update was at 15.07.2016 08:54:22

Luiese

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 08:50:12
Beiträge: 251
Offline

Ibrox wrote:
Chris wrote:
Luiese wrote:Ich sehe es vielmehr so, dass "finanzielle Transaktionen" zwischen WSC und WSK in Hinblick auf die geplante Rückführung ein "linke Tasche - rechte Tasche" Prinzip sein sollte und daher künftig keine großen Diskussionen mehr auslösen sollten.


Da in der Vergangenheit alles nur von einer Tasche in eine fremde Tasche ging, sind diese Geschichten für jeden Sportklubfan zu hinterfragen. Transparenz hat auch nix mit "Wunden aufreißen" zu tun, da bin ich überhaupt nicht Deiner Meinung.

Damit sich diese 12.000 Euro gerechnet hätten, hätte man weit über 100 Abos mehr verkaufen müssen. Du hast ja Einblick was die Zahlen angeht und weißt, wie realistisch das ist. Allerdings will ich gerne einschränken, dass etwaig eingesparte 100.000 plus x jetzt keineswegs weniger Schulden bedeutet hätten. Die wären bloß anderweitig versumpert, insofern war es sogar besser, dass man den WSC so entschuldet hat.

Auch gut finde ich jedenfalls, dass der WSC jetzt selbst überprüft, wie viele Sponsoren man mit dem Werbewert der Marke WSC aufstellen kann.


Das ist zwar alles sehr lange her und schon zig mal durchgekaut, und sollte schon ad acta gelegt worden sein, aber nachdem dein Posting wieder mal von grenzenloser Faktenignoranz, Unwissenheit oder Dummheit strotzt muss ichs doch wieder richtigstellen.

Dir ist aber schon bekannt das die Gründung des WSK (auf paar Zeilen vereinfacht und verkürzt aber deswegen nicht unrichtig) so ablief: Fußballsektion gründet neuen Verein, nimmt sich das Stadion (damals einziges Aktiva im Verein), stiehlt sich das Wappen und lügt die Allgemeinheit an das er der WSC ist, und lässt die unschuldigen Amateursektionen und den Restverein mit Millionenschulden (in Schilling) zurück. Das war verbrannte Erde Politik unterster Schublade.

Die Namensrechtebezahlung macht(e) der WSK ja nicht freiwillig und aus Nächstenliebe, das kannst mir glauben. Und wenn der WSC fremde Tasche ist dann gebt uns unser Stadion zurück und spielt unter dem richtigen Namen FC Hernals weiter!


Ich finde man sieht hier sehr gut in wie weit allein die Ansätze dieser Diskussion wieder "Wunden aufreißen" können. Jetzt wird wieder davon gerdet wie sich der WSK damals die Fußballsektion vom WSC auf gemeisnte Weise erschlichen hat. Gleichzeitig werden aber auch die Fakten ausgelassen, dass der WSC es ja damals war, der in die Insolvenz geschlittert ist. Solche unreflektierten Diskussionen hatten wir bereits zur Genüge. Wenn man fünf Leute zu den Geschehnissen von damals befragt, bekommt man fünf verschiedene Antworten. Über die Jahre haben sich viele Leute ihre eigene "Wahrheit" gebildet und vertreten sie noch heute vehement. All dies wurde in den letzten Jahren bis zum Erbrechen diskutiert und hat die beiden Parteien immer mehr auseinader gebracht. Jetzt wieder damit anzufangen wird die Vereine sicher nicht wieder zusammen führen.

Das gegenseitige Schuld zu weisen führt zu gar nichts, Beweis genug sollten die Rückführungserfolge der letzten 10-15 Jahre sein. Was damals passiert ist, ist passiert, das wird niemand mehr ändern können. Wenn die Leute das nicht endlich aus den Köpfen bekommen, dann wird es mit einer Rückführung nichts werden.
und trotzdem...

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 01.05.2014 11:17:12
Beiträge: 656
Offline

Nur um bei den Fakten zu bleibener WSK wurde 2001 gegründet und der Euro kam am 1.1.2002.
Ansonsten bin ich Luises Meinung,mir ist nicht klar,was die Diskussion hier bringen soll.Das jede Menge Fehler passiert sind, haben wir alle miteinander schon begriffen und das jahrelange Sticheleien wahrscheinlich ihre Spuren hinterlassen haben,auch.Aber der WSC im Jahre 2016 ist personell völig anders aufgestellt(ohne M.D.)und wir sollten nächstes Jahr die Chance nutzen, um endlich dieses leidigeThema zu beenden.
dave2204

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 18.03.2014 07:11:17
Beiträge: 265
Offline

Leidiges Thema hin leidiges Thema her, das gehört meiner MEinung nach genau um es zu Beenden endlich mal offen gelegt. Denn immer nur einen Buhmann suchen bringt da nix aber die Fakten auf den Tische legen warum was wie gemacht wurde. UNd das wars. Dann macht man einen Strich drunter und der "Kaas" ist gegessen. Es gibt ausreichend Schriftstücke die alles nachvollziehbar darlegen.

Verzeihung natürlich wurde der FC Hernals 2001 gegründet und 2002 offiziel zu Wiener SK AXA umbenannt. Wobei man bis 2003 mit der VEreinsnummer des WSC spielte. und erst 2003 die heutige VEreinsnummer bekam und 2004 oben erwähnte Namesrechtvereinbarung einging.

MSWG

This message was edited 1 time. Last update was at 15.07.2016 10:23:11

Luiese

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 19.03.2014 08:50:12
Beiträge: 251
Offline

dave2204 wrote:Leidiges Thema hin leidiges Thema her, das gehört meiner MEinung nach genau um es zu Beenden endlich mal offen gelegt. Denn immer nur einen Buhmann suchen bringt da nix aber die Fakten auf den Tische legen warum was wie gemacht wurde. UNd das wars. Dann macht man einen Strich drunter und der "Kaas" ist gegessen. Es gibt ausreichend Schriftstücke die alles nachvollziehbar darlegen.

Verzeihung natürlich wurde der FC Hernals 2001 gegründet und 2002 offiziel zu Wiener SK AXA umbenannt. Wobei man bis 2003 mit der VEreinsnummer des WSC spielte. und erst 2003 die heutige Vereinsnummer bekam und 2004 oben erwähnte Namesrechtvereinbarung einging.

MSWG

Aber wer soll das denn offen auf den Tisch legen können? Ich bin davon überzeugt, dass das heute überhaupt nicht mehr möglich sein wird. Diejnigen, die damals dabei waren und heute noch deswegen schreien, sind mindesten ein Jahrzehnt zu diesem Thema mit Scheuklappen durch die Welt gelaufen. Aus den 5 oder mehr verschieden Versionen zu den genauen Abläufen von damals, die Tatsachen von den Mythen und Legenden trennen, wird sicher eine Wissenschaft für sich sein.

Ob man je einen Strich drunter ziehen kann, weiß ich nicht, in der jetzigen Situation hilft es nur überhaupt nicht weiter sich über Ungerechtigkeiten des letzten Jahrzehnts aufzuregen.

Karl_1

Sportclubfan

Beigetreten: 20.03.2014 21:57:00
Beiträge: 39
Offline

Werter Ibrox, wie oft soll man es dir noch sagen? ES GIBT KEINEN FC HERNALS. ES GIBT KEINEN FC HERNALS. ES GIBT KEINEN FC HERNALS. Das wurde hier schon x-mal geschrieben. Wir heißen Wiener SK. Und ich habe dir auch schon x-mal mitgeteilt, dass NUR die Vereinsbehörde darüber entscheidet, ob und mit welchem Namen ein Verein öffentlich agieren kann und darf. Aber ich nehme zur Kenntnis, dass du Fakten nicht zur Kenntnis nimmst.
Chris

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 03.08.2014 21:05:56
Beiträge: 281
Offline

Ibrox wrote:...nimmt sich das Stadion (damals einziges Aktiva im Verein)...


Auf den Blödsinn brauche ich nicht zu antworten, alleine die Tatsache, dass Du glaubst, das Stadion wäre im Eigentum und ein Aktiva des WSC gewesen, sagt alles zum Thema "Faktenignoranz, Unwissenheit oder Dummheit".

Dazu ist auch der Hinweis von Karl_1 hinzuzufügen, der Verein, dessen Regionaligalizenz der WSC sich einverleiben will, ist der Wiener SK und nicht der "FC Hernals".
und trotzdem...

Schwarz-Weißes Urgestein

Beigetreten: 01.05.2014 11:17:12
Beiträge: 656
Offline

Ich nehme ja mal an,die Ausgliederung des Fußballbetriebes wurde im damaligen Vorstand des WSC mehrheitlich beschlossen.Dass die damals unterlegene Fraktion bis heute nicht damit leben kann,ist wohl deren Problem.Aber im Prinzip wurden die damaligen Ziele erreicht.Das Kind des WSC spielt in einer adäquaten Liga,der WSC ist Dank Entschuldungsraten bzw.Lizenzgebühren schuldenfrei und hat,wie man so hört, auch einige Reserven.Wenn nicht der WSK Schulden im sechsstelligen Bereich angehäuft hätte,wäre es wohl überhaupt kein Problem,die Fusion im nächsten Jahr über die Bühne zu bringen.Wozu also die Aufregung?
VISITOR100

Schwarz-Weißes Urgestein
[Avatar]

Beigetreten: 27.08.2015 16:40:19
Beiträge: 319
Offline

kann mir eigentlich jemand (eher aus der WSC Fraktion) erklären, warum das Thema "eigenständiger Zweigverein", wie es eine Reihe von Sportvereinen praktizieren, so ein NoGo ist?
danke im voraus....
 
Sportclubplatz » Fußball
Gehe zu:   
Impressum [Powered by JForum 2.1.9 © JForum Team]